Passwort Tresor – unsere Empfehlung

Ob privat oder beruflich – der Schutz von Accounts und damit von Passwörtern ist essentiell.

Tipps für den richtigen Passwortschutz

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sich verschiedene Passwörter einfallen zu lassen. So kann man stets ein Sonderzeichen wie # * oder + verwenden oder die Jahreszahl. Auch die Seite, für die das Passwort ist, kann man ergänzend verwenden. Empfohlen werden oft mindestens 8 Zeichen mit Sonderzeichen, Groß- und Kleinschreibung. Man kann sich hier durchaus Passwörter bauen, die leicht zu merken sind.

Beispielsweise könnte ein Passwort für die JSH.marketing wie folgt aussehen:

20JSH.marketing20!

Hier sind 2 Sonderzeichen enthalten, nämlich # und !. mit der 20 vor und nach der Domain wird das Jahr 2020 benannt. Und mittig steht die Domain mit JSH.marketing, die selbst noch Großbuchstaben aufweist.

Wenn man sich auf diese weise Passwörter überlegt, kann man in einem System viele Passwörter anlegen.

Empfehlung für den Schutz von Passwörtern

Wenn man wie wir sehr viel auf verschiedenste Accounts zugreifen muss, dann bietet sich ein Passwort-Tresor an. Vor allem für die Arbeit im Team ist ein teamfähiger Tresor hilfreich. Hier gibt es zahlreiche Programme, die alle Ihren Reiz haben. Wir haben uns für Dashlane entschieden und können das sehr empfehlen.

Dashlane lässt sich ohne Probleme im Team nutzen, man kann es als App auf dem Smartphone oder auch auf dem Mac bzw. PC verwenden und es integriert sich automatisch in den Browser.

Ein schöner Zusatz von Dashlane ist, dass es automatisch Formulare ausfüllt und sogar die Bankdaten sicher verwahrt.

Wir empfehlen Dashlane daher uneingeschränkt und laden dazu hier Dashlane Premium für 6 Monate kostenfrei zu nutzen.

Dashlane Premium Vorteil sichern

Um Dashlane Premium nun kostenfrei für 6 Monate zu testen, einfach auf den Link klicken und anmelden.

Wir wünsche viel Spaß mit sicheren Passwörtern 🙂

Photo of author
Julian Hofmann
Julian ist Inhaber der JSH Marketing. Als studierter Philosoph ist er dafür bekannt, Mechanismen, Strukturen und Abläufe zu hinterfragen. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung besitzt Julian ein tiefes Verständnis für die verschiedenen Aspekte des Online-Marketings, insbesondere im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Google Ads. Er ist ein analytisch denkender und datengetriebener Experte, der stets bestrebt ist, die Ergebnisse für seine Kunden zu maximieren. Seine Blog-Artikel beinhalten Themen aus Schulungen und Workshops, auf die er sich vorbereitet bzw. Rückfragen, auf die er in Form der Artikel antwortet.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schön, dich kennenzulernen!
Step 1 of 4

Blog der Google-Agentur

  • KI und Datenschutz

    Datenschutzbeauftragter und KI

    Wie man KI und Datenschutz in Unternehmen sicher verbinden kann erklärt die Juristin und Datenschutzbeauftragte Mag. Elisa Drescher in diesem Gastartikel

  • Einladung zu Google Diensten

    Zugriff auf Google Dienste geben

    Wie du deine Agentur oder deinen Freelancer schnell zu deinen Google Diensten einladen kannst und so den benötigten Zugriff gibst, liest du hier.

  • SEO für YouTube

    SEO für YouTube – Steigere Deine YouTube-Sichtbarkeit

    Hast Du Dich schon einmal gewundert, warum einige YouTube-Kanäle und Videos kontinuierlich an Aufrufen und Abonnenten gewinnen, während andere kaum Beachtung finden? Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg auf YouTube ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

  • Studentenjobs im Marketing

    Marketing als Job für Studenten

    Studentenjobs mit Perspektive: Erfahre, wie du durch Ghostwriting, Tutoring oder als Werkstudent in einer Marketing-Agentur wertvolle Erfahrungen sammeln kannst.

  • hreflang attribut

    Hreflang: Was ist das und wie funktioniert es?

    Erfahre, was Hreflang ist und wie es funktioniert. Mit dem Hreflang-Attribut können Suchmaschinen richtig erkennen, in welcher Sprache und für welche geographische Region bestimmte Seiteninhalte gedacht sind, was zu verbesserten Suchmaschinen-Rankings, einer optimierten User Experience und einer gezielten Ansprache internationaler Zielgruppen führt.

  • Social Media Stellenbeschreibung

    Social Media ist die neue Norm für Stellenanzeigen

    Traditionelle Jobbörsen wie Stepstone verlieren an Boden. Social Media wird zunehmend zur ersten Wahl für Stellenanzeigen, und hier ist der Grund. Ein Gastbeitrag von Steven Ruesch

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner