SEO Irrtümer

by Julian Hofmann November 20, 2018
SEO Irrtümer JSH Marketing

„SEO ist viel zu unberechenbar“ – höre ich öfter besonders in Gesprächen mit Neukunden. Dieser Einwand gegen Suchmaschinenoptimierung ist meist gepaart mit weiteren Aussagen bzgl. der Zeit oder eine Vorliebe für andere Kanäle.

Ist die Kritik an SEO haltbar?

Um zu sehen, ob die Kritik an SEO und SEO Strategien haltbar ist, will ich die mir gegenüber am meisten vorgetragenen Aussagen analysieren.

 

Aussage 1: Adwords (PPC – Pay per Click) ist besser als SEO

Diese Aussage höre ich oft. Was ist der Vorteil der PPC?

Mit Google Ads kann man sehr schnell und gezielt eine Seite bewerben und dadurch kaufwillige Interessenten ansprechen. Die PPC-Strategie hat folglich einen schnellen, messbaren Erfolg. Außerdem kann man bei der Anzeigenschaltung gezielt die Keywörter definieren, für die diese Anzeige gezeigt werden soll.

Alles das sind klare Vorteile der SEA, aber für mich kein Argument gegen SEO.

Der zeitliche Faktor ist am schwersten zu gewichten. SEA werden sofort ausgespielt, müssen zwar kontrolliert und überwacht werden, aber man sieht ad hoc Ergebnisse. SEO dagegen ist ein Marathon, das muss man zugeben. Allerdings ist das SEO, wenn es richtig gemacht wird, bedeutend langfristiger gedacht als die SEA. Stoppt man die Anzeigen, bleiben die Klicks bei der PPC-Strategie aus. Ist eine Seite wirklich gut optimiert, bleiben die Klicks und die damit verbundene Position.

Der nächste Vorteil des SEA ist der gezielte Einsatz von klar definierten Keywörtern. Was für die einen ein Vorteil ist, kann für andere ein Nachteil werden. Übersieht man in der klaren Definition der Suchbegriffe eine Suchintention, verpasst man wertvolle Kunden. Ein SEO Manager versucht die Suchintention der Suchenden zu erfassen und optimiert die Seite daraufhin. Das ist nicht nur sehr positiv für die Conversion-Rate. Die Nachhaltigkeit solcher Strategien ist entscheidend. Das SEO zeichnet sich gerade dadurch aus, dass es den Suchenden dort abholt, wo er sucht. Mit SEO wird ein viel größeres Netz an möglichen Keywörtern angespielt. Dadurch erreichen Sie Ihre Kunden schon bei der ersten Suchanfrage zu einem möglichen Kauf. Wenn Sie hier durch gute Inhalte Vertrauen schaffen, punkten Sie zusätzlich und steigern eine mögliche Conversationrate.

Ein weiterer Vorteil von SEO, der gerade durch die Zeit und die Inhalte entsteht ist, der Zuwachs an Vertrauen. Das Vertrauen gegenüber dem organischen Suchergebnis ist bedeutend höher als das, der PPC. Wer seine Kunden in Zeiten von DSGVO davon überzeugen möchte, im Internet zu kaufen, sollte von Anfang an auf Vertrauen setzen. Ein gut platziertes SEO Ergebnis im organischen Listing zeigt, dass das Unternehmen das Know-How aufweist, das der Kunde sucht und das schafft Vertrauen.

 

 

Ob der Einsatz von Google Ads nun besser oder schlechter ist als die Optimierung für das organische Suchergebnis mag dahingestellt sein. Fakt ist, dass Ads weder nachhaltig noch langfristig sind und daher der Einsatz auf lange Zeit auf jeden Falle eine wichtige Entscheidung ist.

Ich persönlich bin dafür, die Vorteiler beider Strategien zu kombinieren und eine umfassende SEM-Strategie zu entwerfen. Gezielte Anzeigenschaltung und zugleich sinnvolle SEO Maßnahmen. So deckt man die jeweiligen Nachteile beider Online Marketing Strategien ab, sieht sofort Ergebnisse und hat einen langfristigen Erfolg.

 

Aussage 2: Optimierung für Suchmaschinen dauert zu lange

So wie bei den SEA zuvor die Zeit der Vorteil gewesen ist, wird das beim SEO oft als Nachteil ausgelegt. Ja, es ist richtig, dass es einige Zeit benötigt, bis die SEO Maßnahmen ihr Wirkung zeigen. Das hat verschiedene Gründe und ist im Detail eher kompliziert. Kein SEO würde behaupten, dass es binnen kürzester Zeit große Erfolge präsentieren kann. Das ist aber auch gar nicht das Ziel.

SEO ist langfristig, aber dafür auch nachhaltig. SEO ist ein Marathon.

Mit einer gut durchdachten SEO Strategie schaffen Sie mit Ihrem Unternehmen qualifizieren Traffic. Durch hochwertige Inhalte, die Frage und Bedürfnisse von Kunden und Interessierten beantworten, schaffen Sie Vertrauen. Und durch Vertrauen steigern Sie automatisch die Conversationrate.

Da mag eine Suchmaschinenoptimierung zwar auf Ihre Ergebnisse etwas warten lassen, jedoch sind die Früchte bedeutend langanhaltender und damit günstiger als die Alternativen.

 

Aussage 3: SEO ist unberechenbar

Ein bekannter Programmierer meinte einmal zu mir, dass SEO wie eine Schneekugel sei. SEO ist unberechenbar sagen andere. Man kann sich nicht viel darunter vorstellen.

Der Hauptgrund für diese Aussage ist meiner Meinung nach vor allem der, dass sich die meisten darin täuschen, was SEO ist. Man vermutet darin eine Teildisziplin des Webdesign oder der Webprogrammierung. Dem ist aber nicht so. Viel mehr ist SEO eine gänzlich davon abgekoppelte Disziplin. SEO ist tendenziell eher eine Geisteswissenschaft. Der Fokus liegt darauf, das Denken und Suchverhalten der Nutzer zu verstehen und daraus Handlungen abzuleiten. Das hat weder etwas mit Codes und Skripten zu tun, noch mit dem Design von Websiten. Vielmehr wird beides für das SEO benötigt und bestätigt die Eigenständigkeit dieser Disziplin.

Bedenkt man dies, wird klar, warum SEO so unberechenbar scheint. Zunächst wird es vollkommen falsch zugeordnet und dann beschäftigt es sich auch noch mit Fragen, die kaum jemand zu beantworten weiß. Die Schneekugel ist nicht weit weg von diesem Gedanken. Aber genau deswegen ist SEO eine Geisteswissenschaft und als solche durchaus logisch, berechenbar und verfolgt eigene Regeln.

 

Julian Hofmann

Experte für Online Marketing, SEM Strategien, SEO und SEA und geprüfter Datenschutzbeauftragter.Sie haben Fragen zu Ihrer Website oder Ihrem Datenschutz? Kontakt finden Sie hier.