Gute Ankertexte schreiben

Wie Sie einen guten Anker-Text für Backlinks schreiben!

Backlinks sind ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Ein guter Anker-Text kann Ihnen helfen, bessere Rankings in den Suchergebnissen zu erzielen. Dafür sind Anker-Texte bedeutungsvoll. Was Ankertexte sind, haben wir einem anderen Artikel behandelt. Kurz sei gesagt: Ein Ankertext ist der sichtbare Teil eines Links.

In diesem Artikel werde ich Ihnen zeigen, wie Sie einen guten Anker-Text schreiben.

Was man im Artikel über Ankertexte erwarten kann:

Backlinks sind wichtig für jede Website. Sie zeigen anderen Seiten, dass Ihre Website wichtig ist und sollten deshalb gut konzipiert sein. Ein guter Anker-Text für einen guten Backlink ist kurz und verständlich. Er sollte direkt auf das Thema der Seite abzielen, auf die er verweist.

2. Der Inhalt Ihres Anker-Texts ist entscheidend

Ein guter Anker-Text ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Backlinks. Er sollte kurz und prägnant sein, aber auch informativ und interessant für den Leser sein. Der Inhalt Ihres Anker-Texts sollte sich auf die Seite beziehen, auf der er erscheint, und das Produkt oder die Dienstleistung beschreiben, für die Sie Werbung machen möchten.

Der Anker-Text muss natürlich verfasst und überzeugend sein, da er ein Bestandteil der SEO-Strategie ist. Ein guter Schreibstil trägt dazu bei, dass Interessenten den Link anklicken, aber es kann auch helfen, die Relevanz des Links zu verbessern. Wie man einen guten Ankertext schreibt? Grundsätzlich muss man beachten, dass der Text sich an die Benutzer richten sollte. Das gilt allgemein im SEO – Suchmaschinenoptimierung ist stets für den Nutzer der Suchmaschinen. Die Wortwahl der Anker Texte sollte nicht aufdringlich sein und der Text muss natürlich und überzeugend sein. Der Text sollte auch relevante Keywords enthalten und möglichst spezifisch sein, um den Inhalt des Links besser zu beschreiben. Einer der wichtigsten Punkte bei der Erstellung von Ankertexten ist jedoch die Konsistenz. Es sollte immer derselbe Stil verwendet werden und alle Links sollten ähnliche Keywords haben. Dies hilft Suchmaschinen dabei zu verstehen, welche Seite mit dem Link verbunden ist und was sie zu erwarten hat.

3. Tipps für gute Anker-Texte

Der Anker-Text, auch als „Link-Text“ oder „Anker-Text“ bekannt, ist der Text, der auf ein bestimmtes Ziel verweist. Er ist oft mit einem Link zu einer anderen Seite verbunden und kann Teil eines Backlinks sein. Suchen Sie nach dem perfekten Anker-Text, um das Interesse Ihrer Leser zu wecken? Dann folgen Sie diesen Tipps:

  1. Verwenden Sie Keywords im Anker-Text. Die Verwendung von Keywords ist entscheidend für gute Suchmaschinenergebnisse, daher sollten Sie die relevanten Keywords in den Anker-Text aufnehmen. Denken Sie daran, dass es hier nicht um Schlüsselwörter geht, sondern um Wörter, die die Bedeutung des Links widerspiegeln.
  2. Halten Sie den Text kurz und prägnant. Sie möchten Ihren Lesern nicht zu viel Text präsentieren und sie überfordern. Daher sollten Sie den Text so kurz wie möglich halten – 1-2 Wörter reichen normalerweise aus. Wenn mehr Worte erforderlich sind, versuchen Sie es mit Phrasen oder Sätzen.
  3. Bleiben Sie natürlich und prägnant. Die Verwendung von Fachbegriffen oder übertriebenem Fachjargon mag zwar ansprechend sein, aber es ist wichtig, dass Ihr Anker-Text natürlich und leicht verständlich bleibt. Vermeiden Sie es daher zu viel Terminologie zu verwenden und halten Sie sich an einen einfachen und direkten Ansatz. So wird Ihr Linktext leicht zu lesen sein und für jedermann verständlich sein.
  4. Seien Sie kreativ und originell. Wenn es um Links geht, sollte man kreativ sein! Vermeiden Sie Standardformulierungen wie „Klicken Sie hier“, da solche Phrasen für Leser wiederholend werden können – besonders wenn sie häufig auftauchen! Überlegen Sie stattdessen etwas Ungewöhnliches für Ihren Anker-Text; etwas Auffallendes und Kreatives; etwas Einzigartiges, was Menschen anspricht!

Zusammenfassend die Tipps, um einen guten Anker-Text für Backlinks zu schreiben:

  • Verwenden Sie relevante Keywords im Text
  • halten Sie den Text kurz
  • bleiben Sie natürlich
  • seien Sie originell!

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Noch heute starten!
Step 1 of 3
Für mehr Sichtbarkeit, Kunden und Leads will ich…

4. Nutzen Sie die Macht der Keywords

Der Anker-Text ist ein wesentlicher Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Er ist der Text, den Sie in Ihren Links verwenden, um Verweise auf Ihre Website zu erstellen. Ein richtig verwendeter Anker-Text kann dazu beitragen, Suchmaschinen darüber zu informieren, was Ihre Webseite enthält und welche Art von Inhalten sie beinhaltet. Ein guter Anker-Text muss relevante Keywords enthalten und auf die Inhalte Ihrer Seite hinweisen. Zum Beispiel könnte ein Link mit dem Text „Wie man gute Anker Texte schreibt“ auf einer Seite verlinken, die sich mit guten Anker-Texten beschäftigt. Dieser Anker-Text würde den Nutzern helfen, die richtige Seite zu finden und gleichzeitig Suchmaschinen darüber informieren, dass diese Seite eine Quelle für Informationen über SEO ist. (Wir haben einen Artikel dazu geschrieben, wie man die richtigen Keywords findet.)

Es ist wichtig, dass Ihr Anker-Text relevante Keywords enthält und den Nutzern hilft, die richtige Seite zu finden. Beides trägt dazu bei, dass Ihre Website in Suchmaschinenergebnissen besser platziert wird. Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass manche Keywords schwerfälliger oder missverständlich sein können und nicht übertrieben genutzt werden sollten, da dies als Spamming angesehen wird. Um einen guten Anker-Text für Backlinks zu erstellen, müssen Sie also sowohl die Bedürfnisse der Nutzer als auch die Regeln der Suchmaschinen berücksichtigen. Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass alle Links auf vollständige URLs verweisen und keine abgekürzten URLs enthalten, wie diese derzeit gerne im Social Media Bereich genutzt werden. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Suchmaschinencrawler Ihre Seite ordnungsgemäß indexieren können. Eine gute Strategie besteht natürlich darin, verschiedene Keyword-Kombinationen in unterschiedlichen Linkanordnungen auszuprobieren und so herauszufinden, welche Kombination am besten funktioniert.

5. Machen Sie den Text ansprechend und interessant

Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben und bleibe auch dabei. Ein guter Anker-Text ist wichtig für die Erstellung von Backlinks. Dieser Text wird in einer anderen Webseite hinterlassen und soll Interesse wecken. Wenn der Anker-Text interessant und ansprechend gestaltet ist, kann er sehr hilfreich sein, um neue Backlinks zu erhalten. Ein guter Anker-Text sollte möglichst kurz und präzise sein. Er sollte eine Botschaft haben, die für den Leser interessant ist. Wenn der Anker-Text diese beiden Kriterien erfüllt, kann er sinnvoll sein.

6. Achten Sie auf die richtige Länge

Ein guter Anker-Text für Backlinks ist kurz und prägnant. Er sollte auf das Thema eingehen, aber nicht zu tief in die Details gehen.

Googles Sicht auf Ankter Texte in den Search Centrals

Google hat selbst in den Google Search Centrals ein Update zu Link-Texten und Verlinkungen gemacht. Bisher war hier (und auf der deutschübersetzten Seite ist noch heute stand 16.02.23 so) nur vor der Crawlbarkeit der Links die Rede. Seit einigen Tagen gibt es hier ein Update in dem auch beschrieben wird, wie die Link-Texte und Anker-Texte auszusehen haben.

Good anchor text is descriptive, reasonably concise, and relevant to the page that it’s on and to the page it links to. It provides context for the link, and sets the expectation for your readers. The better your anchor text, the easier it is for people to navigate your site and for Google to understand what the page you’re linking to is about.

Google Search Centrals: https://developers.google.com/search/docs/crawling-indexing/links-crawlable

Ein guter Anker Text ist laut Google also: beschreibend, prägnant und relevant für die Seite, auf der er sich befindet und für die Seite, auf die er verlinkt. Dabei hilft ein guter Ankertext dem Nutzer und Google dabei, auf der Seite zu navigieren und die Seite zu verstehen. Wie schon so oft erwähnt, geht es Google vor allem um die Nutzer.

Gute und schlechte Anker Texte

Google gibt auch Beispiele für gute und schlechte Ankertexte.

Vor allem auf alten Seiten sieht man oft Link-Texte wie „Hier klicken“, „Zur Webseite“ oder „weiterlesen“. Diese Linktexte sind nicht gut, da zu generisch. Google gibt hier den Tipp, man soll den Ankertext alleine lesen und unabhängig vom Kontext prüfen, ob dieser Linktext für alleine genommen Sinn ergibt. Kann man durch den Link-Text alleine nicht versteht, worum es auf der verlinkten Seite geht, dann sollte man den Linktext ändern. Ein reines „Klick mich“ oder „zur Webseite“ ergibt ohne Kontakt also keinen Sinn und gilt somit als kein guter Ankertext.

Ein weiterer wertvoller Tipp ist, dass man versuchen sollte so natürlich wie möglich zu schreiben. Keyword-Stuffing verstößt gegen die Richtlinien von Google und ebenso ist es wichtig, dass man Keywords nur dort verwendet, wo man diese unbedingt braucht. Wenn man das Keyword für den Ankerlink nicht zwingend benötigt, sollte man das nicht verwenden. Der Kontext des Links ist wichtig und man sollte vermeiden mehrere Links direkt nebeneinanderzusetzen.

Quelle: https://developers.google.com/search/docs/crawling-i

Du hast Fragen und sucht eine SEO Agentur zur Beratung zu Ankertexten? Dann ruf uns gerne an!

Photo of author
Salome Datashvili
Salome Datashvili ist SEO Consultant mit einer Vorliebe für Webseiten und Websystemen. Sie kommt ursprünglich aus Georgien und lebt seit 2002 in Deutschland. Dort absolvierte sie Ihr Studium zum BA of Ingeneering mit Schwerpunkt Content-Management, wobei sie ihre Vorliebe für SEO entdeckt hat. Als Digital Native mit fundiertem Wissen über den digitalen Markt und ihr großes Engagement bringt Salome frischen Wind in die Branche. Im Blog von JSH Marketing beschäftigt sich Salome vor allem mit Fragestellungen, mit denen sie im Agenturalltag konfrontiert ist.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schön, dich kennenzulernen!
Step 1 of 4

Blog der Google-Agentur

  • KI und Datenschutz

    Datenschutzbeauftragter und KI

    Wie man KI und Datenschutz in Unternehmen sicher verbinden kann erklärt die Juristin und Datenschutzbeauftragte Mag. Elisa Drescher in diesem Gastartikel

  • Einladung zu Google Diensten

    Zugriff auf Google Dienste geben

    Wie du deine Agentur oder deinen Freelancer schnell zu deinen Google Diensten einladen kannst und so den benötigten Zugriff gibst, liest du hier.

  • SEO für YouTube

    SEO für YouTube – Steigere Deine YouTube-Sichtbarkeit

    Hast Du Dich schon einmal gewundert, warum einige YouTube-Kanäle und Videos kontinuierlich an Aufrufen und Abonnenten gewinnen, während andere kaum Beachtung finden? Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg auf YouTube ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

  • Studentenjobs im Marketing

    Marketing als Job für Studenten

    Studentenjobs mit Perspektive: Erfahre, wie du durch Ghostwriting, Tutoring oder als Werkstudent in einer Marketing-Agentur wertvolle Erfahrungen sammeln kannst.

  • hreflang attribut

    Hreflang: Was ist das und wie funktioniert es?

    Erfahre, was Hreflang ist und wie es funktioniert. Mit dem Hreflang-Attribut können Suchmaschinen richtig erkennen, in welcher Sprache und für welche geographische Region bestimmte Seiteninhalte gedacht sind, was zu verbesserten Suchmaschinen-Rankings, einer optimierten User Experience und einer gezielten Ansprache internationaler Zielgruppen führt.

  • Social Media Stellenbeschreibung

    Social Media ist die neue Norm für Stellenanzeigen

    Traditionelle Jobbörsen wie Stepstone verlieren an Boden. Social Media wird zunehmend zur ersten Wahl für Stellenanzeigen, und hier ist der Grund. Ein Gastbeitrag von Steven Ruesch

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner