Keyword Mapping – Struktur in der Keyword-Recherche

Gutes Keyword Mapping für mehr Struktur

Ich bin überzeugt, dass man im SEO über vieles streiten kann, bis auf eine Tatsache: Jede SEO Strategie benötigt Strukturen. Das Mapping von Keywords auf bestimmte Themen und Seiten ist genau eine solche Maßnahme für Struktur. Struktur in den Keyword-Sets ist aber nicht nur für Agenturen relevant. Vielleicht bist du ein Blogger und möchten mehr Leser anziehen? Dann solltest du lernen, wie man effektive Keyword Strukturierung verwendet, um deinen Content besser ranken zu lassen. Dieser Blog-Beitrag zeigt dir, wie du diesen Teil der Suchmaschinenoptimierung effektiv einsetzen und mit welchen Tools du dabei zielführend arbeiten kannst. Das Thema Struktur in Keywords ist ein Teil einer Keyword-Strategie, die dazu führt, dass du mehr Leser anziehst und mehr Traffic auf deiner Webseite hast.

Was ist Keyword Mapping?

Keyword-Mapping bringt Struktur in lange Listen und Sammlungen von Schlagworten und Suchvolumen. Wer kennt nicht diese übertrieben langen Keyword-Recherchen mit oft mehreren Tausend Wortkombinationen. Und wie oft habe ich es erlebt, dass diese in einem Ordner vor sich hin rosten und vergessen werden. Was bei diesen Recherchen fehlt, ist oft schlicht die Struktur in der Untersuchung oder eben das Mapping. Eine Keyword Map ist der Schlüssel, um deinen Content in Suchmaschinen besser ranken zu lassen.

Dabei geht es darum, die richtigen Keywords zu identifizieren und auf eine bestimmte Art und Weise zusammenzufassen. Für strukturiertes Keyword Mapping empfehle ich das Keyword-Mapping Tool Suchprinzip.tools. Nutze Suchprinzip.tools, um die relevanten Keywords für deine Texte zu finden und in Themenclustern zusammenzufassen. Diese Cluster, bzw. die Rankings der einzelnen Keywords des Clusters, kannst du im Anschluss überwachen. SEO ohne Kontrolle ist nichts. Durch die Überwachung der Keywords kannst du kontrollieren und so sicherstellen, dass deine Beiträge auf den richtigen Keywords ranken.

Die Frage „Was ist Keyword-Mapping“ lässt sich wohl am einfachsten wie folgt beantworten: Keyword-Mapping ist die Grundlage einer strukturierten SEO Strategie. Das Keyword Mapping schafft Struktur, indem es Hauptkeywords und Nebenkeywords in Cluster zusammenfasst. Dadurch weißt du, welche Suchbegriffe in den URLs, Headings und in der SEO Content-Strategie verwendet werden sollte.

Wie funktioniert effektives Keyword Mapping?

Um sicherzustellen, dass dein Content durch effektives Keyword Mapping besser rankt, musst du einige Grundlagen beachten. Zunächst solltest du dir im Rahmen einer SEO Keyword Analyse überlegen, welche Keywords für deine Zielgruppe relevant sind. Es gilt, die Suchintention deiner Nutzer zu verstehen. Mit diesem Wissen kannst du gezielt die Keywords identifizieren, die zu deinen Zielen und der Zielgruppe passen, die du ansprechen willst. Achte auch auf verwandte Begriffe und Synonyme zu deinem Hauptkeyword. Diese können als Nebenkeyword dienen.

Anschließend kannst du die Keywords organisieren und in einer sogenannten Keyword-Map bzw. einem Cluster zusammenfassen. Dabei sollten jeweils die Themen zusammengefasst werden, bei denen man durch umfangreiche Analysen der SERPs und Konkurrenz feststellt, dass gleiche Mitbewerber-Seiten zu diesen Keywords ranken.

Ich starte immer gerne damit mir zu überlegen, welche Keywords ich auf der Startseite und auf den Unterseiten haben möchte und womit diese im Suchergebnis erscheinen sollen. Diese grundlegenden Suchbegriffe erhalte ich durch das Gespräch mit meinem Kunden oder auch durch eine Mitbewerber-Recherche. Bei der Erstellung einer Keyword-Map solltest du nicht nur die primären Suchbegriffe berücksichtigen, sondern auch semantische Variationen, Long-Tail-Keywords und Fragen hinzufügen. Dies trägt dazu bei, dass du möglichst viele Suchanfragen der Nutzer abdeckst und so deine Chancen auf ein gutes Ranking verbesserst.

Es ist auch wichtig, dass du deine Keywords im Cluster kontextuell gruppierst. Das bedeutet, dass die einen Bezug zueinander haben sollen. Dabei hilft dir die gerade erwähnte Analyse der SERPs. So kannst du sicherstellen, dass dein Content für mehrere verwandte relevante Suchanfragen relevant ist.

Gute Keyword-Mapping Apps erleichtern dir die Arbeit bei der Strukturierung und Recherche, indem sie für dich die SERP Analyse abnehmen, den Wettbewerb mit in die Auswertung einschließen und teils automatisch die richtigen Suchbegriffe thematisch sinnvoll gruppieren. Letztlich nehmen dir gute Apps die Arbeit bei der Optimierung deiner Webseite.

Suchvolumen im Keyword Cluster

Ein dringender Punkt, der stets beachtet werden sollte, ist das Suchvolumen. Das Suchvolumen ist eine relevante SEO Kennzahl, die aber auch gerne missinterpretiert wird. Schon oft habe ich es erlebt, dass mir Kunden von einem Keyword mit enorm hohen Suchvolumen erzählt haben, das aber unserer Recherchen nach keinerlei Relevanz für den Kunden selbst hat. Wenn es die Zielgruppe nicht sucht, dann ist auch das höchste Suchvolumen nicht sinnvoll.

Bei den Keyword-Clustern geht es vorwiegend darum, dass man auch Keywords mit geringerem Suchvolumen mit aufnehmen sollte. Es gilt bei einem guten Cluster nicht das Suchvolumen des einzelnen Wortes, sondern das Volumen des gesamten Clusters. Nicht jeder Mensch sucht gleich, darum haben wir für ähnliche Anfragen Begriffe, die wir eben in diesen Clustern zusammenfassen. Und genau deswegen dürfen wir auch die Suchvolumen addieren und so ein gesamtes Suchvolumen für unseren Cluster und damit für unsere Seite erkennen.

Warum sollte man Content mit effektiver Keyword-Mapping optimieren?

Kennst du das? Du hast eine Seite optimiert, aber sie verbessert ihr Ranking einfach nicht? Vielleicht solltest du einmal prüfen, ob deine Webseite mehrere Unterseiten hat, die auf die gleichen Keywords optimiert sind. SEOs sprechen dabei von Keyword Kannibalisierung. Das bedeutet, dass kein vollständiges Mapping erstellt wurde, oder nicht danach gearbeitet wurde und deswegen zwei oder mehr Seiten zu den gleichen Begriffen in den SERPs erscheinen. Da mag man nun denken, dass dies ja gut ist, wenn möglichst viele Seiten zu den gleichen Schlagworten in den Suchergebnissen erscheinen.

Tatsächlich ist das nicht gut, denn offenbar kann Google nicht eindeutig erkennen, welcher Inhalt der Bessere für die Frage ist und im schlimmsten Fall werden alle rankenden URLs aus dem Index genommen. Damit dein Content besser rankt, ist es wichtig, dass du deine Keywords zusammengefasst in Cluster packst. Frage dich bewusst, welche Seite mit welchen Keywords ranken soll und wie du die Seiten voneinander thematisch trennst.

Keywords sind die Grundlage, auf der Suchmaschinen wie Google deinen Content bewerten, daher ist es wichtig, dass du die richtigen Keywords und Kombinationen verwendest – ein Google Keyword Tool kann dir dabei helfen. Ich hatte bereits erwähnt, dass Suchprinzip.tools dabei hilft, die Suchbegriffe sinnvoll thematisch zu clustern und zugleich diese auch auf Kannibalisierung zu prüfen.

Die Konsequenz, wenn du keine Keyword-Map verwendest, kann schlimmstenfalls zu doppeltem Content und/oder Kannibalisierung führen, oder auf andere Art formuliert: Machst du dir Gedanken dazu, welche Keywords zusammengehörten und in einer Seite verarbeitet werden sollen, dann vermeidest du automatisch Risiken für dein Ranking.

Warum sollte man also den Content mit einem Keyword Map optimieren? Durch effektive Zuordnung kannst du deinem Content eine höhere Sichtbarkeit und mehr Traffic verschaffen, indem du sicher gehst, keine Doppelungen und keine Kannibalisierung zu haben, bessere Recherchen hast und damit deine Texte und Content verbesserst.

Welche Tools können helfen, um die richtigen Schlüsselwörter für ein bestimmtes Thema zu finden?

Es lohnt sich, Tools zu nutzen, um deinen Content auf ein bestimmtes Keyword zu optimieren und so auf einfachere Weise sicherzustellen, dass deine Seite besser rankt und mehr organischen Traffic erhält. Mit dem richtigen Tool kannst du das richtige Keyword finden, erhältst Vorschläge zu verwandten oder ähnlichen Begriffen und kannst auch das Mapping schnell und strukturiert erledigen.

Es gibt zahlreiche gute oder weniger gute Hilfsmittel, um eine Keyword-Recherche zu erstellen. Eines der bekanntesten ist der Google Service Google Keyword-Planer in Google Ads. Damit kann man wunderbar ein Keyword finden, das zu einem Vorhaben passt. Auch das Suchvolumen wird dargestellt, sodass man beurteilen kann, ob ein Begriff wertvoll ist. Für eine umfassende SEO Keyword Recherche sollte aber vielleicht auf andere Tools zurückgegriffen werden.

Ich persönlich habe oft das Gefühl, dass die Suchvolumen der Begriffe in je nach verwendetem Tool variieren. Neben dem Gefühl gilt die Tatsache, dass der eben erwähnte Keyword Planer vorwiegend für Google Ads gedacht ist und sich damit auf besondere Suchintentionen bezieht. Nicht jedes Keyword eignet sich dafür beworben zu werden und deswegen liefern SEO Keyword Tools oftmals andere Ergebnisse. Wir verwenden in unserer Agentur je nach Anforderung und Thema ein anderes Keyword Analyse Tool. Es geht eben um mehr als nur Suchvolumen.

Wir verwenden dafür gerne das Tool Suchprinzip.tools, aber auch Sistrix, Metric.tools und viele andere. Es hilft uns dabei effektiv Recherchen zu erstellen und teils automatisiert zu clustern. Ich persönlich erstelle die ersten Zuordnungen gerne manuell, um meine Gedanken und Überlegungen direkt in die Struktur einfließen lassen zu können. Im zweiten Schritt nutze ich dann die automatische Clusterfunktion von Suchprinzip.tools. Wir arbeiten mit den Clustern und orientieren uns in der täglichen Arbeit daran. Durch die regelmäßige Überwachung der Keyword-Cluster können wir auf drohende Kannibalisierung schnell reagieren.

Fazit zum Keyword Mapping

Ob Tools oder mühevolle Handarbeit: Es geht darum, deine Inhalte so zu verfassen, dass sie leicht von Suchmaschinen wie Google gefunden werden. Eine gute Keyword Map ist ein relevanter Baustein deiner Optimierungs-Strategie. Dabei gilt: Ein gutes Mapping benötigt eine noch bessere Keyword Recherche. Mit den richtigen Suchbegriffen und Keyword-Cluster legst du einen Grundstein dafür, dass deine Inhalte in den Suchergebnissen ausgespielt werden.

Man muss doch niemandem erklären: Wenn du mit deinen Suchbegriffen in den Suchergebnissen oben stehst, bedeutet das mehr Sichtbarkeit und mehr Traffic. Deshalb lohnt es sich, in eine solide Keywordrecherche zu investieren. Es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen, um die richtigen Suchbegriffe zu identifizieren, die zu deinem Unternehmen, Webseite und Content passen. Eine gutes Keyword Map hilft dir dabei, deinen Content effektiv zu strukturieren und zu optimieren. Dieser Mehraufwand ist oftmals komplex und fordert viel Zeit. Am Ende wirst du aber mit einem höheren Ranking bei Google und mehr Traffic belohnt werden.

PS: Die vermehrte Nennung von Suchprinzip.tools ist von der Begeisterung des Autors für das Tool motiviert.

Photo of author
Julian Hofmann
Julian ist Inhaber der JSH Marketing. Als studierter Philosoph ist er dafür bekannt, Mechanismen, Strukturen und Abläufe zu hinterfragen. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung besitzt Julian ein tiefes Verständnis für die verschiedenen Aspekte des Online-Marketings, insbesondere im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Google Ads. Er ist ein analytisch denkender und datengetriebener Experte, der stets bestrebt ist, die Ergebnisse für seine Kunden zu maximieren. Seine Blog-Artikel beinhalten Themen aus Schulungen und Workshops, auf die er sich vorbereitet bzw. Rückfragen, auf die er in Form der Artikel antwortet.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schön, dich kennenzulernen!
Step 1 of 6

Blog der Google-Agentur

  • SEO Basics - Suchmashcinenoptimierung für Anfänger

    SEO-Basics – SEO für Anfänger

    Suchmaschinen navigieren uns durch das Internet; mit SEO sorgen wir dafür, dass sie unsere Webseite als Top-Empfehlung auswählen. Lerne in diesem Artikel einfache SEO-Strategien kennen, um deine Seite sichtbarer zu machen.

  • hochwertiger Content

    Qualitätscontent ist wichtig

    Qualitativ hochwertiger Content bindet Nutzer nachhaltig an eine Webseite. Er bietet relevante Infos, regt zum Dialog an und fördert Interaktion sowie Verweildauer. Guter Content stärkt das Nutzerengagement und verbessert SEO-Rankings durch eine positive User Experience.

  • interne Links richtig setzen

    Interne Links richtig setzen

    Interne Links verbinden Seiten einer Website miteinander, verbessern die Nutzerführung und erleichtern Suchmaschinen die Indexierung. Sie verteilen Seitenautorität, fördern das Ranking und helfen Nutzern beim Auffinden relevanter Inhalte, was die Verweildauer erhöht.

  • seo über ads

    SEO Ergebnis über Google Ads

    Google ändert die Definition der Top Ads und auf einmal finden wir unsere Kunden über den Ads im SEO. Zufall? Oder Ergebnis von wirklich guten Ergebnissen und damit dem besten Content?

  • PageRank historisch

    PageRank und seine Bedeutung

    PageRank ist ein relevanter SEO Begriff. Hochwertige Backlinks sind für das Google Ranking zentral, nicht nur in ihrer Anzahl, sondern auch in Qualität und Themenrelevanz. On-Page-Optimierung und Nutzersignale ergänzen die SEO-Strategie, um Sichtbarkeit und PageRank zu verbessern.

  • Linkjuice was ist das?

    Was ist Linkjuice?

    Linkjuice ist ein Schlüsselfaktor im SEO, der durch effektives Linkbuilding und interne Verlinkung beeinflusst wird. Wir erklären, was der Linkjuice ist, worauf man dabei achten sollte und wie sich der Linkjuice entwickelt.

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner