Social Signals – Die Power von Likes und Shares auf dein SEO Ranking

Likes und Shares und SEO?

Likes und Shares sind zu einem wesentlichen Bestandteil des SEO-Rankings geworden! Das beobachte ich in meiner täglichen Arbeit. Kunden, die aktives Social Media betreiben, haben ein besseres Google Ranking. Ich möchte deswegen erklären, wie sich die sozialen Signale (Social Signals) auf dein Ranking auswirken. Wer erfahren möchte, wie er mehr Likes und Shares auf seine Accounts bekommt, der möge sich bitte vertrauensvoll an den Social Media Experten aus München Heiko Lindner wenden.

Likes und Shares – Was ist das?

Likes und Shares sind zu einem wichtigen Teil des Online-Marketings geworden. Aber was bedeuten diese Begriffe eigentlich? Likes sind eine Möglichkeit für Nutzer, auf sozialen Medien ihre Zustimmung auszudrücken. Ein Klick auf den „Gefällt mir“-Button zeigt an, dass der Nutzer das gepostete Material mag oder unterstützt. Shares hingegen sind ein Weg für Nutzer, Inhalte mit ihren Freunden zu teilen. Wenn ein Beitrag geteilt wird, wird er in den Feeds der Freunde des Nutzers angezeigt und kann von einer größeren Anzahl von Menschen gesehen werden. Aber warum sind Likes und Shares für dein SEO-Ranking wichtig? Kurz gesagt, sie zeigen Suchmaschinen wie Google, dass deine Inhalte beliebt und relevant sind. Je mehr Likes und Shares du hast, desto höher ist die Chance, dass deine Seite in den Suchergebnissen ganz oben erscheint. Das macht es umso wichtiger, sich auf hochwertige Inhalte zu konzentrieren und eine aktive Social-Media-Präsenz aufzubauen – denn jedes Like und jeder Share zählt!

Wie beeinflussen Likes und Shares dein SEO Ranking?

Noch einmal die Wiederholung meiner Behauptung: Likes und Shares spielen eine entscheidende Rolle für dein SEO Ranking. Das habe ich selbst beobachten dürfen und erfahre es an unseren Accounts tagtäglich. Wenn du viele Likes und Shares auf deinen Social-Media-Kanälen hast, signalisiert das Google, dass deine Inhalte relevant und interessant sind. Sind die Inhalte gut, ist es auch die Webseite und das beeinflusst das SEO Ranking positiv.

Doch Achtung: Wie immer im Online-Marketing geht hier nicht nur um die Anzahl der Likes und Shares, sondern auch um deren Qualität. Wenn deine Inhalte von einflussreichen Personen geteilt werden, ist das ein stärkeres Signal für Google als wenn sie von unbekannten Personen geteilt werden. Deshalb solltest du darauf achten, hochwertige Inhalte zu erstellen und diese gezielt zu verbreiten. Denn je mehr Menschen deine Inhalte teilen und liken, desto höher wird dein SEO Ranking sein.

Ein netter Nebeneffekt ist übrigens, dass gute Inhalte nicht nur Social Signals erzeugen, sondern auch tatsächlich zur Reichweite und damit die Sichtbarkeit des Unternehmens beitragen. Je mehr Leute einen guten Beitrag teilen und damit auch lesen, umso mehr Leute kennen dich und dein Unternehmen. Durch das Teilen und Lesen erzeugt man zusätzlich Traffic auf der Webseite. Wenn dies öfter vorkommt, wird man dich als Experten in diesem Bereich wahrnehmen. Dieser Experten-Status kann zur Vertrauenswürdigkeit deiner ganzen Webseite beitragen. Wenn du es schaffst, eine Gemeinschaft, um deine Marke aufzubauen, kannst du auch von den positiven Auswirkungen der Mundpropaganda profitieren. Zusammenfassend kann gesagt werden: Social Signals haben einen großen Einfluss auf dein SEO Ranking und sollten deshalb nicht vernachlässigt werden.

Ich möchte kurz die positiven Effekte zusammenfassen:

Social Signals erzeugen:

  • Signal, dass Inhalte relevant sind
  • Mehr Sichtbarkeit für die Inhalte, damit für die Webseite
  • Mehr Sichtbarkeit bedeutet mehr Traffic auf der Webseite
  • Steigerung meines Experten-Status bei Nutzern wie auch bei Google

Experten-Status generieren – das E-A-T Rating

Wer es schafft, um seine Marke in den sozialen Medien eine Community aufzubauen, wird bestenfalls als Experte wahrgenommen. Als Experte wahrgenommen zu werden, ist für die Sichtbarkeit sehr hilfreich. Außerdem kannst du durch ein starkes Expertenprofil in den sozialen Medien deine E-A-T-Qualitätsbewertung verbessern.

Ein gut aufgebautes Expertenprofil in den sozialen Medien kann dir helfen, deinen Experten-Status zu untermauern und damit auch dein E-A-T-Rating zu verbessern. Aber was genau macht ein starkes Expertenprofil aus? Expertise und Erfahrung würde ich sagen. Und dies sollte ersichtlich sein. Achte also auch darauf, dass deine Profile vollständig ausgefüllt sind und alle relevanten Informationen zu deiner Person und deiner Expertise enthalten. Ich selbst mache es z.B. so, dass ich in meinen Profilen meine Blog-Artikel teile und zur Diskussion einlade.

Dadurch schaffe ich regelmäßige Aktivitäten auf meinem Profil. Ich teile auch interessante Artikel von Fachkollegen und teile Erfahrungen aus dem Google Umfeld. Durch solches Verhalten zeigst du nicht nur dein Wissen und deine Erfahrung, sondern auch dein Engagement für dein Thema.

Weiterhin ist es wichtig, dass du dich in relevanten Gruppen engagierst und mit anderen Experten vernetzt bist. Denn je mehr andere Menschen dich als kompetent und vertrauenswürdig einschätzen, desto höher wird auch dein E-A-T-Rating ausfallen.

Kurz gesagt: Mit einem starken Expertenprofil in den sozialen Medien kannst du nicht nur deine Reputation als Experte stärken, sondern auch dein E-A-T-Rating verbessern.

Wie du mehr Likes und Shares generieren kannst

Aber zurück zum Zusammenhang von SEO und Social Media. Wenn du dein SEO Ranking verbessern möchtest, solltest du unbedingt auf die Power von Likes und Shares setzen. Doch wie kannst du dafür sorgen, dass deine Inhalte mehr Aufmerksamkeit bekommen und dadurch mehr Likes und Shares generieren? Zunächst solltest du sicherstellen, dass deine Inhalte relevant und ansprechend sind. Nutze aussagekräftige Bilder und eine klare Sprache, um deine Leser zu fesseln. Aber auch die Promotion deiner Beiträge ist wichtig, um mehr Reichweite zu erzielen. Teile deine Inhalte auf verschiedenen Social-Media-Plattformen und nutze Hashtags, um gezielt potenzielle Leser anzusprechen. Außerdem kannst du mit Interaktionen wie Umfragen oder Gewinnspielen das Engagement deiner Leser steigern und entsprechend mehr Likes und Shares generieren.

Die Social Media Plattformen sind vor allem eins: Engagement Plattformen. Interagieren, kommentieren, folgenden, teilen und liken. Interagiere mit deiner Community so gut es geht und so viel du kannst. Sei auf allen Möglichkeiten aktiv, die dir Social Media bietet.

Also sei kreativ, teste verschiedene Strategien aus und beobachte den Erfolg deiner Bemühungen – es lohnt sich!

Und wenn du dich fragen solltest, wie du diese hohe Interaktionsrate schaffen sollst, dann sprich gerne mit uns 🙂

Nutze die Power von Likes und Shares, um dein SEO Ranking zu verbessern!

Das Fazit ist klar: Nutze die Power von Likes und Shares, um dein SEO Ranking zu verbessern! Es ist eine einfache, aber effektive Methode, um dein Unternehmen oder deine Marke bekannter zu machen und mehr Traffic auf deine Webseite zu lenken. Wenn du regelmäßig qualitativ hochwertige Inhalte teilst und dafür sorgst, dass diese von deiner Zielgruppe geliked und geteilt werden, wird dein SEO Ranking automatisch steigen. Du solltest jedoch darauf achten, dass deine Inhalte relevant sind und einen Mehrwert für deine Zielgruppe bieten. Denn nur so wirst du langfristig erfolgreich sein und dich von der Konkurrenz abheben können. Also nutze die Power von Likes und Shares, um dein SEO Ranking zu verbessern und werde zum Top-Player in deiner Branche!

Und wenn du nicht genau weißt, wie du das mit den Social Media bewerkstelligen sollst, dann sprich mit dem Social Media Experten aus München Heiko Lindner. Heiko wird dich nicht nur in deinem Erfolg begleiten, er kann dir auch dabei helfen, die richtigen Medien anzuspielen und so mehr Nutzer gezielt zu erreichen.

Photo of author
Julian Hofmann
Julian ist Inhaber der JSH Marketing. Als studierter Philosoph ist er dafür bekannt, Mechanismen, Strukturen und Abläufe zu hinterfragen. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung besitzt Julian ein tiefes Verständnis für die verschiedenen Aspekte des Online-Marketings, insbesondere im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Google Ads. Er ist ein analytisch denkender und datengetriebener Experte, der stets bestrebt ist, die Ergebnisse für seine Kunden zu maximieren. Seine Blog-Artikel beinhalten Themen aus Schulungen und Workshops, auf die er sich vorbereitet bzw. Rückfragen, auf die er in Form der Artikel antwortet.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schön, dich kennenzulernen!
Step 1 of 4

Blog der Google-Agentur

  • KI und Datenschutz

    Datenschutzbeauftragter und KI

    Wie man KI und Datenschutz in Unternehmen sicher verbinden kann erklärt die Juristin und Datenschutzbeauftragte Mag. Elisa Drescher in diesem Gastartikel

  • Einladung zu Google Diensten

    Zugriff auf Google Dienste geben

    Wie du deine Agentur oder deinen Freelancer schnell zu deinen Google Diensten einladen kannst und so den benötigten Zugriff gibst, liest du hier.

  • SEO für YouTube

    SEO für YouTube – Steigere Deine YouTube-Sichtbarkeit

    Hast Du Dich schon einmal gewundert, warum einige YouTube-Kanäle und Videos kontinuierlich an Aufrufen und Abonnenten gewinnen, während andere kaum Beachtung finden? Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg auf YouTube ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

  • Studentenjobs im Marketing

    Marketing als Job für Studenten

    Studentenjobs mit Perspektive: Erfahre, wie du durch Ghostwriting, Tutoring oder als Werkstudent in einer Marketing-Agentur wertvolle Erfahrungen sammeln kannst.

  • hreflang attribut

    Hreflang: Was ist das und wie funktioniert es?

    Erfahre, was Hreflang ist und wie es funktioniert. Mit dem Hreflang-Attribut können Suchmaschinen richtig erkennen, in welcher Sprache und für welche geographische Region bestimmte Seiteninhalte gedacht sind, was zu verbesserten Suchmaschinen-Rankings, einer optimierten User Experience und einer gezielten Ansprache internationaler Zielgruppen führt.

  • Social Media Stellenbeschreibung

    Social Media ist die neue Norm für Stellenanzeigen

    Traditionelle Jobbörsen wie Stepstone verlieren an Boden. Social Media wird zunehmend zur ersten Wahl für Stellenanzeigen, und hier ist der Grund. Ein Gastbeitrag von Steven Ruesch

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner