Suchvolumen – die beliebte SEO Kennzahl

Was bedeutet das Begriff Suchvolumen?

Geht es um die Auffindbarkeit bei Google, fällt unweigerlich irgendwann das Wort Suchvolumen. Dabei ist es weniger wichtig, ob im Kontext einer SEO oder einer Ads-Kampagne. Wer kennt das nicht, eine beliebige Zahl bei einem Keyword in einer Spalte der Liste? Die Antwort ist einfach: Jeder, der noch keinen oder wenig Kontakt mit Suchmaschinenoptimierung oder auch Suchmaschinenwerbung hatte.

Googelt man nach der Definition von Suchvolumen, erhält man die Antwort, dass sich hierbei um die Anzahl der Suchfragen zu einer Suchanfrage bei Google handelt (Quelle: Glossar von Searchmetrics). Ist das aber korrekt?

Es wird oft mit großer Freude behauptet, die Zahl des Suchvolumens stünde dafür, wie oft ein Wort in Google gesucht wird. Verkaufstüchtige Kollegen deuten dann noch weiter an, dass es eine direkte Korrelation von Suchvolumen und Besuchern auf der Webseite, also Klicks gibt… Aber stimmt das? Die Antwort ist ein klares NEIN. Das Suchvolumen steht keineswegs für die die Anzahl der Klicks, wie oft ein Keyword gesucht wird. Auch steht es nicht für Besucher der Webseite. Tatsächlich ist es noch nicht einmal mit der Anzahl der in Google eingegebenen Suchanfragen identisch. Wahrscheinlich leitet sich diese Deutung von der ausgegebenen Spalte im Google Keyword Planer ab, hier wird nämlich auf die „durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat“ referiert.

Ich behaupte, diese klare Definition, der viele Kollegen so unhinterfragt Glauben schenken, ist nicht korrekt. Eine Definition muss in sich schlüssig sein – und die Behauptung, das Suchvolumen decke sich 1:1 mit der Anzahl der Suchanfragen, ist nicht schlüssig. Denn der ausgegebene Wert variiert zu stark, um den eindeutigen Wert, den eine „durchschnittliche Anzahl“ fordert, zu liefern.

Was ist das Suchvolumen – Wofür steht der Begriff Suchvolumen?

Das Suchvolumen ist eine relative Zahl, die zeigt, welcher Begriff im Verhältnis zu anderen Begriffen (deswegen relativ) mehr oder weniger stark gesucht wird. 

Das Suchvolumen gibt damit eine Kennzahl für den Wert eines Suchbegriffs und damit auch eine Orientierung, auf welchen Begriff möglicherweise optimiert werden sollte. Ein Begriff mit einem Suchvolumen von 1.200.000 ist faktisch relevanter als eine Suchphrase mit dem Suchvolumen 500. Am Suchvolumen lassen sich somit Qualitäten der Sprache ablesen – welcher Begriff wird mehr verwendet. Was sich aus dem Suchvolumen allerdings nicht ablesen lässt, ist, wie oft ein Begriff gesucht wird. Und das liegt ganz einfach daran, dass ein „wie oft“ eine eindeutige Zahl fordert, die ein Suchvolumen nicht gibt. Je nach zugrundeliegender Datenbank und auswertendem SEO-Tool variiert der Wert des Suchvolumens deutlich. Außerdem verändert sich der Wert des Suchvolumens auch saisonal.

Suchvolumen – Einflussfaktoren und Veränderung

Zu Anfang hatten wir auf die oftmals sehr einschlägigen Interpretationen der Bedeutung des Suchvolumens hingewiesen. Wichtig ist dabei zu wissen, dass das Suchvolumen nicht immer gleich ist. Der angezeigte Wert des Suchvolumens schwankt bei den Keywords. Das kann mehrere Gründe haben. Einige Faktoren, durch die der Wert beeinflusst wird, sind folgende:

  • Langfristige Trends
  • Freizeit und Konsumverhalten der Nutzer
  • Saisonalität (Sonnenschirme – Frühling/Sommer, Winterstiefel – Herbst/Winter)
  • Aktuelle News

Das kann man ganz einfach verstehen: Im Sommer sind Winterhandschuhe weniger aktuell als Bade-Mode. Besonders interessant ist es, das Suchvolumen bei B2B-Themen. Hier sieht man eindeutig, dass in den Monaten Juli/August sowie Dezember/Januar Urlaubszeit ist. Viele Themen sind zu diesen Zeiten weniger relevant, werden damit weniger häufig gesucht.

Suchvolumen grafisch dargestellt im zeitlichen Verlauf. Grafik zum SEO Suchvolumen
Suchvolumen grafisch dargestellt im zeitlichen Verlauf

Was ist ein gutes Suchvolumen?

Die Frage „Was ist ein gutes Suchvolumen?“ wird uns tatsächlich bei entsprechenden Recherchen und Themen regelmäßig gestellt. Und die Antwort ist so einfach, wie ernüchternd: Es kommt drauf an.

Wir haben das Suchvolumen als relative Zahl kennengelernt. Es hängt folglich davon ab, von welchen Werten man spricht, konkret, mit welchen Begriffen und Werten verglichen wird. Hat man etwa ein Nischen-Thema, kann ein Suchvolumen von 500 bereits ausgezeichnet sein, wenn vergleichbare Begriffe z.B. deutlich unter einem Wert von 100 liegen. Andererseits kann bei entsprechenden Trend-Themen ein Wert von 1.000.000 sehr gering sein. Um die Frage „Was ist ein gutes Suchvolumen?“ also ernsthaft zu beantworten, muss man das gesamte Bild betrachten. Bestenfalls sollte man mit einem Experten einer SEO-Agentur darüber sprechen.

Suchvolumen mit der richtigen Suchphrase

Wenn das Suchvolumen aber stets nur in Relation zu verwandten Begriffen und Themen zu sehen ist, worauf sollte man dann bei der Optimierung achten?

Ein Gedankenexperiment, um Suchvolumen zu verstehen:

Nehmen wir ein Keyword mit einem sehr hohen Suchvolumenwert und gehen davon aus, dass die Webseite mit diesem Keyword hervorragend in der Suche erscheint, das Suchwort selbst allerdings wenig mit der Seite bzw. dem Inhalt Ihrer Webseite zu tun hat. Es stellt sich die Frage: „Welche Folgen sind realistisch denkbar?“ „Wie wird sich der Nutzer verhalten, wenn er realisiert, dass die angeklickte Webseite überhaupt nicht zu seiner Suchintention passt?“

Ganz einfach, er klickt wieder weg, geht zurück zu Google und nimmt ein anderes Suchergebnis. Das erreichte Ergebnis in diesem Gedankenexperiment ist eine „sichtbare“ Seite, jedoch kein zufriedener neuer Kunde. Man gewinnt lediglich an Absprungraten.

Beenden wir unser Gedankenexperiment und ziehen die Schlüsse: Es ist relevant und wichtig, mit den richtigen Suchbegriffen im Suchergebnis zu erscheinen. Das Suchvolumen ist dabei nur zweitrangig von Bedeutung. Wichtig ist vorwiegend, dass die Bedeutung des Wortes und damit auch die Intention des Suchenden mit dem Zweck der Zielseite übereinstimmt.

Suchvolumen in Suchwort-Recherchen

Explizit für eine Webseite ist dabei wichtig, dass man mit genau den Begriffen ranken sollte, mit denen man von potenziellen Kunden gefunden werden möchte. Das müssen dabei nicht notwendig die Begriffe mit dem höchsten Suchvolumen sein – es ist einleuchtend, dass manche Themen öfter gesucht werden als andere.

Deswegen gilt bei einer Recherche der Keywords neben dem Suchvolumen auch den Wettbewerb und die Suchintention zu beachten.

Wir arbeiten mit, auf Ihre Webseite und Ihr Unternehmen individuell abgestimmten Keywords und optimieren mit den Begriffen, deren Suchvolumen und Suchintention für Sie wirklich von Nutzen ist.