Google Ads verbessern: Tipps für Anzeigentexte

Google Ads Anzeigentexte sind unser täglich Brot als Google Ads Agentur in München.

Deshalb wissen wir: Eine erfolgreiche Google Ads-Kampagne hängt von vielen Faktoren ab, aber einer der wichtigsten ist ein gut formulierter Anzeigentext. Ein starker Anzeigentext kann dazu beitragen, dass die Anzeige mehr Aufmerksamkeit erhält und bessere Ergebnisse erzielt. Außerdem verbessert ein guter Anzeigentext den Anzeigenrang bei Google Ads.

In diesem Text geben wir einige Tipps, wie man Google Ads-Anzeigentexte verbessern und die Zielgruppe gezielter ansprechen kann. Wir verwenden die vorgestellten Strategien selbst in unserer täglichen Arbeit und gestalten die Anzeigen damit attraktiver und wirksamer.

Warum ist es wichtig, die Google Ads zu verbessern?

Als Google Ads Agentur werden wir oft von unseren Kunden gefragt, warum man die Ads Konten und Kampagnen denn regelmäßig pflegen oder auch verbessern müsse.

Stelle dir vor, du kaufst ein Auto und pflegst es nicht? Über kurz oder lang wird es an Glanz verlieren und Schaden nehmen. Und dann wird es teuer. Genau so ist es bei Google Ads.

Es ist wichtig, die Google Ads zu verbessern, um mehr Traffic und bessere Conversion Rates zu erzielen. Letztlich, um das Investment in die Anzeigen sinnvoll einzusetzen. Ein Teil dieser Optimierung ist eine Verbesserung der Anzeigentexte. Gute Anzeigentexte können dabei helfen, die Kampagne zu verbessern und mehr Umsatz zu generieren.

Wie schreibt man aber gute Anzeigentexte für Google Ads?

  1. Erstens musst du die Anzeigentitel so gestalten, dass sie wirklich „klicken“. Sowohl im Kopf des Nutzers als auch faktisch der Mauszeiger in der Suche. Die Anzeigentitel sollten den Nutzern einen Mehrwert bieten und sie auffordern, auf die Anzeige zu klicken. Benutze starke Verben oder Adjektive und mache deutlich, was den Nutzer beim Klick und damit beim Besucher der Webseite erwartet.
  2. Zweitens musst du verschiedene Keywords in der Anzeige verwenden, um die Sichtbarkeit der Anzeige zu erhöhen. Diese Keywords müssen relevant für das Produkt oder den Service sein, den du anbietest. In der Regel sind das ja auch die Keywords, auf die die Anzeigen ausgespielt werden. So können Suchmaschinennutzer diejenigen Anzeigen finden, die für sie am relevantesten sind. Außerdem solltest du darauf achten, dass die verwendeten Keywords nicht zu allgemein sind; je spezifischer die Keywords, desto besser.
  3. Drittens ist es wichtig, einen klaren Call to Action (CTA) in der Anzeige anzugeben. Ein guter CTA fordert Suchmaschinennutzer auf etwas Bestimmtes zu tun – ob das nun ein Kauf ist oder eine Registrierung – und gibt ihnen somit einen Grund auf Ihre Anzeige zu klicken. Der Kauf beginnt also bereits vor dem Klick auf die Anzeige.
  4. Viertens musst du sicherstellen, dass die richtigen Landingpages mit den Anzeigetexten verknüpft sind. Die Landingpage muss relevant sein für das, was in der Anzeige angeboten wird, damit die Nutzer nicht überrascht oder entmutigt werden und wieder wegklicken. Die Landingpage hat zudem Einfluss auf den Qualitätsfaktor.
  5. Fünftens muss der Schreibstil überzeugend sein; der Text sollte leicht verständlich sein und darf nicht zu vollgestopft mit Information sein. Es ist ratsam, mit Bildern in Ihrer Anzeige zu arbeiten; visuelle Elemente haben mehr Aufmerksamkeitspotenzial als bloßer Text.

Diese wenigen Hacks für Anzeigen verbessern nicht nur die Lesbarkeit und die Effizienz der Google Ads Kampagne, sondern sorgen auch dafür, dass Suchmaschinennutzer gezielt Information finden können und so mehr Traffic generiert wird – was letztlich eine höhere Conversion Rate bedeutet. Mit gutem Content in Kombination mit relevantem Targeting kannst du effektiv Traffic aufbauen und somit bessere Ergebnisse erzielen!

Du benötigst Hilfe bei der Optimierung Ihrer Google Ads? Dann frage uns einfach!

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Noch heute starten!
Step 1 of 3
Für mehr Sichtbarkeit, Kunden und Leads will ich…

Tipps für ein erfolgreiches Anzeigentext-Design

Es gibt viele verschiedene Methoden und Ansätze, um einen erfolgreichen Anzeigentext zu schreiben. Aber wenn du deine Anzeigen effektiv nutzen möchtest, solltest du auf folgende Dinge achten:

1. Achte auf die Tonalität deines Textes. In Anzeigentexten solltest du stets überzeugend und konkret sein.

2. Achte darauf, dass Ihr Text klar und präzise ist und die Botschaft deutlich vermittelt wird. Lasse keine offenen Fragen oder unbeantwortete Wünsche zurück – deine Leser sollten genau wissen, was sie erwartet.

3. Achte auf die Keywords deines Textes. Keywords sind der Schlüssel zu erfolgreichen Anzeigen. Sie bestimmen den Inhalt der Anzeige und das Thema, über das gesprochen wird. Achte daher darauf, dass die Keywords in Ihrem Text korrekt verwendet werden. Die richtigen Keywords sorgen für eine höhere Klickrate und erhöhen die Chance auf Conversions.

Identifiziere deine Zielgruppe

Die besten Anzeigentexte sind die, die auf die Zielgruppe abgestimmt sind. Um herauszufinden, welche Wörter und Sätze Ihre potenziellen Kunden am meisten anspricht, solltest du dich zuerst fragen: „Wer ist meine Zielgruppe?“. Dann musst du herausfinden, was diese Menschen bewegt und was sie interessiert. Was wollen diese Menschen im Moment der Suche bei Google finden? Diese so banal klingende Frage gehört zu den wichtigsten bei der Optimierung der Anzeigentitel. Nur so kannst du die richtigen Wörter und Sätze finden, die deine Anzeige für Google Ads so überzeugend machen.

Benutze klare und überzeugende Aussagen

Google Ads bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, um potenziellen Kunden einzigartige und überzeugende Anzeigentexte zu präsentieren. Ein überzeugender Schreibstil ist der Schlüssel für erfolgreiche Kampagnen und kann dazu beitragen, dass deine Werbeanzeige die Aufmerksamkeit der richtigen Zielgruppe erhält.

Wenn du wissen möchtest, wie du gute Anzeigentexte schreibst, solltest du folgende Tipps beachten.

Als Erstes sollten die Texte klar und leicht verständlich formulieren sein. Die Leser sollten nicht lange nachdenken müssen, um den Sinn der Anzeige zu verstehen. Verwende starke Verben wie „erhalten“ oder „kaufen“, um die Aussage Ihrer Anzeige zu unterstreichen. Dies hilft auch Google Ads, deine Kampagne effektiv zu optimieren und sorgt dafür, dass Ihre Botschaft deutlich wird.

Ein weiterer Rat ist es, möglichst spezifisch zu sein und relevante Keywords zu verwenden. Diese helfen Google Ads, dein Unternehmen bei den richtigen Suchanfragen anzuzeigen. Wenn du also etwa einen Online-Shop für Mode betreibst, solltest du deine Anzeigen mit den relevantesten Keywords entsprechend der jeweiligen Produktkategorie versehen – etwa „Damenhosen“ oder „Damenschuhe“. Dadurch wird sichergestellt, dass die richtigen Leute deine Anzeige sehen und diese möglicherweise anklicken.

Zu guter Letzt ist es wichtig, dass du deinem Publikum einen Grund nennst, warum es sich lohnt, dein Angebot in Anspruch zu nehmen. Erkläre Ihnen, warum sie von dir profitieren – etwa indem sie Geld sparen oder besondere Vorteile erhalten – und stelle eindeutig heraus, was dein Unternehmen besser macht als die Konkurrenz. Es geht darum, potenziale Kunden anzusprechen und ihnen klare Argumente für den Kauf von Produkten oder Services bereitzustellen – entweder durch Rabatte oder individuelle Lösungen passend für ihr Problem.

Mit dem richtigen Ansatz und überzeugendem Schreibstil kann man bei Google Ads effektive Kampagnenergebnisse erzielen: Klare Aussagen machen deutlich, welches Angebot vorliegt; spezifische Keywords helfen den richtigen Kundengruppen anzusprechen; und starke Argumente steigern die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Transaktionen beim Nutzer. Indem man all dies im Hinterkopf behält, kann man gute Anzeigentexte für Google Ads schaffen und damit seine Zielgruppe erfolgreich ansprechen!

Mit Call-to-Action (CTA) Ziele erreichen

Um Erfolg mit Google Ads zu haben, sollte man die CTA der Anzeigentexte anpassen. Die folgenden Schritte helfen dabei:

1. Ziele definieren. Wie immer im Marketing gilt vor allem bei der CTA Optimierung, dass man die Ziele sauber definieren muss. Bevor man mit der Optimierung der Anzeigentexte beginnt, muss klar definiert werden, welches Ziel erreicht werden soll. Willst du mehr Klicks auf deiner Seite generieren oder möchtest du mehr Anfragen bzw. Verkäufe? Sobald du deine Ziele definiert hast, kannst du anfangen, deine Anzeigen basierend auf diesen Kriterien zu optimieren.

2. Teste verschiedene Call-to-Action-Texte – Wenn die Ziele festgelegt sind, ist es an der Zeit, verschiedene Call-to-Action Texte zu testen. Verwende unterschiedliche Aufforderungen wie „Kaufen Sie jetzt“ oder „Mehr erfahren“ und schaue dir die Ergebnisse an, um herauszufinden, welche Texte besser funktionieren. Dadurch kannst du die bestmögliche Anzeige für dein Unternehmen erstellen.

3. Stelle sicher, dass deine Anzeige relevant und interessant ist – Egal, welchen Text du verwendest: Stelle sicher, dass deine Anzeige sowohl relevant als auch interessant ist. Vermeide es Klischees und Floskeln zu verwenden und formuliere stattdessen prägnante Sätze mit starken Worten wie „Jetzt kaufen“ oder „Jetzt Termin vereinbaren“. Hygiene-Standards wie „zuverlässig“ oder „ehrlich“ sollten vermieden werden. Durch die Verwendung aussagekräftiger CTAs, die auf das angebotene Produkt oder die Dienstleistung passen, steigert man die Chance einer Conversion.

4. Verfolge die Ergebnisse genau – Nachdem du verschiedene CTA Testexperimente durchgeführt hast, solltest du die Ergebnisse im Auge behalten. Schaue dir an welche Texte am besten funktioniert haben und passe gegebenenfalls die Anzeige abermals an.

Wie du deine Anzeigen personalisieren kannst

Eine erfolgreiche Google Ads Kampagne beginnt mit einem guten Anzeigentext. Ein gutes Anzeigenschreiben schafft eine Verbindung zu deinem Publikum und weckt Interesse für dein Produkt oder Ihre Dienstleistung, sodass es sich lohnt, Zeit in die Erstellung der Anzeige zu investieren. Wenn du wissen möchtest, wie du deine Anzeigen personalisierst, um mehr Klicks und Conversions zu erhalten, lese hier weiter.

Google Ads bietet eine Vielzahl von Optionen zur Personalisierung deiner Kampagne an. Eine der effektivsten Möglichkeiten ist das Hinzufügen von Keywords in den Anzeigentext. Dies hilft dir dabei, relevante Suchanfragen zu identifizieren und die beabsichtigte Zielgruppe anzusprechen. So kannst du sicherstellen, dass deine Anzeige vor den richtigen Personen angezeigt wird und mehr Klicks generiert.

Überdies kannst du die Persönlichkeit deiner Anzeige steigern, indem du verlockende Angebote oder Rabatte anbietest und einen eindeutigen Nutzen für die Kunden hervorhebst – etwas, das andere Wettbewerber nicht haben. Indem du spezifisch auf die Bedürfnisse der Zielgruppe eingehst, kann dies die Klick-Through-Rate (CTR) erheblich verbessern und mehr Conversions generieren. Du kannst auch personalisierte Landing Pages nutzen, um Besucher auf deiner Website zu halten und ihnen relevante Inhalte anzuzeigen. Die Landing-Pages sollten speziell auf den Anzeigentext abgestimmt sein und einen klaren Aufruf zum Handeln enthalten – am besten in Form eines Buttons oder Links – damit die Besucher wissen, was sie als Nächstes machen sollen.

Auf diese Weise kannst du nicht nur sicherstellen, dass Besucher auf deiner Website bleiben und sich mit dem Produkt oder der Dienstleistung vertraut machen, sondern auch den Return on Investment (ROI) steigern und letztlich mehr Conversions erzielen. Mit der richtigen Strategie kann man Google Ads also effektiv nutzen und in der Folge die Gewinne steigern. Um herauszufinden, welche Personalisierungsoption für deine Kampagne am besten geeignet ist, musst du genau analysieren, was funktioniert und was nicht. Es ist wichtig, dass du regelmäßig Datentrends überwachst und Testläufe durchführst – so findest du heraus, welche Version der Anzeige am zuverlässigsten funktioniert und worauf du beim Schreiben von Text für Google Ads achten musst.

Du suchst eine gute Google Ads Agentur? Dann hast du eine gefunden!

Photo of author
Julian Hofmann
Julian ist Inhaber der JSH Marketing. Als studierter Philosoph ist er dafür bekannt, Mechanismen, Strukturen und Abläufe zu hinterfragen. Mit über 15 Jahren Berufserfahrung besitzt Julian ein tiefes Verständnis für die verschiedenen Aspekte des Online-Marketings, insbesondere im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Google Ads. Er ist ein analytisch denkender und datengetriebener Experte, der stets bestrebt ist, die Ergebnisse für seine Kunden zu maximieren. Seine Blog-Artikel beinhalten Themen aus Schulungen und Workshops, auf die er sich vorbereitet bzw. Rückfragen, auf die er in Form der Artikel antwortet.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schön, dich kennenzulernen!
Step 1 of 4

Blog der Google-Agentur

  • KI und Datenschutz

    Datenschutzbeauftragter und KI

    Wie man KI und Datenschutz in Unternehmen sicher verbinden kann erklärt die Juristin und Datenschutzbeauftragte Mag. Elisa Drescher in diesem Gastartikel

  • Einladung zu Google Diensten

    Zugriff auf Google Dienste geben

    Wie du deine Agentur oder deinen Freelancer schnell zu deinen Google Diensten einladen kannst und so den benötigten Zugriff gibst, liest du hier.

  • SEO für YouTube

    SEO für YouTube – Steigere Deine YouTube-Sichtbarkeit

    Hast Du Dich schon einmal gewundert, warum einige YouTube-Kanäle und Videos kontinuierlich an Aufrufen und Abonnenten gewinnen, während andere kaum Beachtung finden? Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg auf YouTube ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

  • Studentenjobs im Marketing

    Marketing als Job für Studenten

    Studentenjobs mit Perspektive: Erfahre, wie du durch Ghostwriting, Tutoring oder als Werkstudent in einer Marketing-Agentur wertvolle Erfahrungen sammeln kannst.

  • hreflang attribut

    Hreflang: Was ist das und wie funktioniert es?

    Erfahre, was Hreflang ist und wie es funktioniert. Mit dem Hreflang-Attribut können Suchmaschinen richtig erkennen, in welcher Sprache und für welche geographische Region bestimmte Seiteninhalte gedacht sind, was zu verbesserten Suchmaschinen-Rankings, einer optimierten User Experience und einer gezielten Ansprache internationaler Zielgruppen führt.

  • Social Media Stellenbeschreibung

    Social Media ist die neue Norm für Stellenanzeigen

    Traditionelle Jobbörsen wie Stepstone verlieren an Boden. Social Media wird zunehmend zur ersten Wahl für Stellenanzeigen, und hier ist der Grund. Ein Gastbeitrag von Steven Ruesch

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner