SEO-Basics – SEO für Anfänger

Suchmaschinen sind wie Bibliothekare unserer Zeit, die im gewaltigen Büchermeer des Internets die passendsten Antworten auf unsere Fragen finden. Aber wie genau wissen Suchmaschinen, welches Buch – oder in unserem Fall, welche Webseite – sie uns empfehlen sollen? Genau hier setzt SEO an.

Wir tauchen nun in die Grundlagen ein, die jeder Webseitenbesitzer kennen sollte. Du erhältst praktische Tipps, wie Du Deine Website für Suchmaschinen sichtbarer machen kannst. Ebenso sprechen wir über die SEO Basics und zu den wesentlichen Gesetzen, die den Unterschied zwischen einer gut und einer schlecht auffindbaren Seite machen.

Grundlagen von SEO

Vorstellst Du SEO als das Organisieren und Managen Deiner eigenen Bibliothek.

  • Technisches SEO ist das Fundament Deiner Bibliothek, quasi das robuste Archivsystem, das alles am Laufen hält und dafür sorgt, dass Du oder Deine Besucher sich nicht im Katalog verirren.
  • On-Page SEO wiederum ist wie die sorgfältige Gestaltung der Lesebereiche – mit klar gekennzeichneten Bücherregalen und Lesezeichen, die Dir genau verraten, auf welcher Seite Du gerade bist.
  • Off-Page SEO spiegelt die Empfehlungen wider, die Du von begeisterten Lesern bekommst, sowie die Kooperationen mit anderen Bibliotheken, die Besucher zu Dir führen – es formt Deinen Ruf in der großen Welt der Bücher.

Jedes dieser Elemente spielt eine bedeutende Rolle, damit Deine „digitale Büchersammlung“ – sprich Deine Webseite – gefunden und geschätzt wird.

.

Checkliste für SEO – SEO Basics in acht Schritten

Dein SEO-Grundwissen aufbauen

Bevor Du mit der Optimierung loslegst, bring Dich auf den aktuellen Stand der SEO-Grundlagen. Du kannst Online-Ressourcen, Blogs, Webinare und Leitfäden nutzen, um Dich mit den SEO-Mechanismen und -Best Practices vertraut zu machen. Zusätzlich habe ich zu jedem Thema eine Verlinkung zu unserem eigenen Blog hinzugefügt, zu jedem Thema der SEO Basics kannst Du also im Blog detaillierter nachlesen und informieren.

Keyword-Recherche durchführen

Finde heraus, nach welchen Schlüsselbegriffen Deine Zielgruppe sucht. Benutze Tools wie Google Keyword Planner, Ubersuggest oder Ahrefs, um relevante Keywords zu finden, die zu Deinem Webseiteninhalt passen.

On-Page SEO optimieren

  • Title Tags: Gib jeder Seite eindeutige und aussagekräftige Title Tags mit dem Hauptkeyword.
  • Meta Descriptions: Verfasse verlockende Meta Descriptions, die zum Klicken einladen und die Hauptkeywords beinhalten.
  • Überschriften (Headings): Nutze H1, H2, H3 usw., um Deinen Inhalt zu strukturieren und Keywords zu integrieren. Wichtig dabei: Jede Seite sollte eine eindeutige H1 Überschrift mit dem Hauptkeyword haben.
  • Inhaltliche Qualität: Kreiere Inhalte von hoher Qualität, die informativ und wertvoll für den Leser sind und Deine ausgewählten Keywords beinhalten.
  • Interne Verlinkung: Verlinke relevante Seiten Deiner Website untereinander, um die Navigation für Nutzer und Suchmaschinen zu erleichtern.

Technisches SEO überprüfen

  • Mobile Friendly: Sorge dafür, dass Deine Website mobilfreundlich ist und auf allen Geräten richtig angezeigt wird.
  • Ladezeiten: Verwende Tools wie Google PageSpeed Insights, um lange Ladezeiten zu identifizieren und abzustellen.
  • SSL-Zertifikat: Stelle sicher, dass Deine Website über HTTPS verschlüsselt ist, um die Sicherheit zu gewährleisten.
  • Crawlbarkeit: Erstelle eine XML-Sitemap und reiche sie in der Google Search Console ein, damit Suchmaschinen Deine Website richtig indexieren können.

Nutzererfahrung (User Experience) verbessern

Eine intuitive Benutzeroberfläche ist entscheidend für ein gutes Ranking. Achte darauf, dass Deine Website eine klare Struktur hat, einfach zu bedienen ist und flott lädt.

Hochwertige Backlinks sind wichtig für Dein Ranking. Beginne damit, Beziehungen zu anderen Website-Betreibern aufzubauen, teile qualitativ hochwertige Inhalte und veröffentliche Gastbeiträge auf relevanten Websites.

SEO-Erfolge messen und analysieren

Installiere Google Analytics und die Google Search Console, um Daten über den Traffic und das Nutzerverhalten auf Deiner Website zu sammeln und auszuwerten.

Inhalte aktualisieren und erweitern

SEO ist ein dauerhafter Prozess. Halte Deine Inhalte stets aktuell und erweitere Deine Website kontinuierlich, um Deine Expertise zu demonstrieren und die Relevanz zu sichern.

Weiterbilden und am Ball bleiben

Die SEO-Landschaft verändert sich ständig. Bleib informiert über SEO-Trends, Algorithmus-Updates und Best Practices, indem Du einschlägige SEO-Blogs und Foren verfolgst.

Indem Du diese Schritte methodisch angehst, kannst Du Dir mit ausreichend Zeit und Engagement eine robuste SEO-Strategie für Deine Website aufbauen. Fange mit den SEO Basics an und der Rest wird sich zeigen.

Du suchst eine SEO Agentur?

SEO-Erfolg: mit Zeit, Präzision und Kontinuität ans Ziel

Du hast nun einen soliden Überblick über die verschiedenen Facetten von SEO Basics erhalten, von den Grundlagen bis zu fortgeschrittenen Strategien. Doch bei all den technischen Details und kreativen Aspekten gibt es drei Schlüsselkomponenten, die für den Erfolg Deiner Bemühungen entscheidend sind: Zeit, Präzision und Kontinuität.

Geduld ist im Spiel der Suchmaschinenoptimierung unerlässlich – es dauert seine Zeit, bis Deine Anstrengungen Früchte tragen und Du sichtbare Verbesserungen im Ranking siehst.

Präzision bedeutet, dass Du Deine Optimierungen genau und überlegt anwendest, sodass jeder Titel, jede Beschreibung und jeder Inhalt punktgenau auf Deine Zielgruppe und Suchmaschinen abgestimmt ist.

Zu guter Letzt ist Kontinuität das A und O; SEO ist kein einmaliges Set-up, sondern ein fortlaufender Prozess. Die Algorithmen ändern sich, der Markt entwickelt sich weiter, und Deine Inhalte müssen stets frisch und aktuell sein, um im Spiel zu bleiben. Mit den SEO Basics ist ein guter Schritt getan, danach geht es um kontinuierliche Optimierung.

Verinnerliche diese drei Grundpfeiler – Zeit, Präzision und Kontinuität – und Du wirst sehen, wie sich Deine Website stetig verbessert und in den Suchergebnissen stetig aufsteigt.

Und zu guter Letzt – solltest Du zu dem Einen oder anderen Thema Unterstützung benötigen, sind wir als SEO-Experten an Deiner Seite.

Photo of author
Salome Datashvili
Salome Datashvili ist SEO Consultant mit einer Vorliebe für Webseiten und Websystemen. Sie kommt ursprünglich aus Georgien und lebt seit 2002 in Deutschland. Dort absolvierte sie Ihr Studium zum BA of Ingeneering mit Schwerpunkt Content-Management, wobei sie ihre Vorliebe für SEO entdeckt hat. Als Digital Native mit fundiertem Wissen über den digitalen Markt und ihr großes Engagement bringt Salome frischen Wind in die Branche. Im Blog von JSH Marketing beschäftigt sich Salome vor allem mit Fragestellungen, mit denen sie im Agenturalltag konfrontiert ist.
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schön, dich kennenzulernen!
Step 1 of 4

Blog der Google-Agentur

  • KI und Datenschutz

    Datenschutzbeauftragter und KI

    Wie man KI und Datenschutz in Unternehmen sicher verbinden kann erklärt die Juristin und Datenschutzbeauftragte Mag. Elisa Drescher in diesem Gastartikel

  • Einladung zu Google Diensten

    Zugriff auf Google Dienste geben

    Wie du deine Agentur oder deinen Freelancer schnell zu deinen Google Diensten einladen kannst und so den benötigten Zugriff gibst, liest du hier.

  • SEO für YouTube

    SEO für YouTube – Steigere Deine YouTube-Sichtbarkeit

    Hast Du Dich schon einmal gewundert, warum einige YouTube-Kanäle und Videos kontinuierlich an Aufrufen und Abonnenten gewinnen, während andere kaum Beachtung finden? Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg auf YouTube ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

  • Studentenjobs im Marketing

    Marketing als Job für Studenten

    Studentenjobs mit Perspektive: Erfahre, wie du durch Ghostwriting, Tutoring oder als Werkstudent in einer Marketing-Agentur wertvolle Erfahrungen sammeln kannst.

  • hreflang attribut

    Hreflang: Was ist das und wie funktioniert es?

    Erfahre, was Hreflang ist und wie es funktioniert. Mit dem Hreflang-Attribut können Suchmaschinen richtig erkennen, in welcher Sprache und für welche geographische Region bestimmte Seiteninhalte gedacht sind, was zu verbesserten Suchmaschinen-Rankings, einer optimierten User Experience und einer gezielten Ansprache internationaler Zielgruppen führt.

  • Social Media Stellenbeschreibung

    Social Media ist die neue Norm für Stellenanzeigen

    Traditionelle Jobbörsen wie Stepstone verlieren an Boden. Social Media wird zunehmend zur ersten Wahl für Stellenanzeigen, und hier ist der Grund. Ein Gastbeitrag von Steven Ruesch

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner